Eine Oper zum Selberspielen

Das neue VR-Game »Erwartung« des Staatstheater Augsburg – demnächst als Steam-Download verfügbar und am 17.02. live im Gaswerk zu erleben

Nachdem das Staatstheater Augsburg bereits in den vergangenen Jahren verstärkt auf Virtual Reality gesetzt hat - sei es in hybrider Form über die Einbindung von VR-Sequenzen in die Bühnenaufführung (wie »Orfeo ed Euridice«), oder mit speziellen VR-Theater@home-Produktionen (z.B. »Wittgensteins Mätresse«) - folgt nun das erste Single Player VR-Game »Erwartung« zu Arnold Schönbergs gleichnamiger Mono-Oper.

Hier darf man ganz tief in die unheimliche Erlebenswelt der von Angstzuständen geplagten Protagonistin eintauchen und dabei selbst aktiv werden: VR-Headset auf, Steuerungsmodule in die Hände und schon steht man mittendrin in einer nächtlich-schauerlichen Waldszene. Während man in der Rolle einer jungen Frau auf der Suche nach ihrem Geliebten durch den finsteren Wald und andere virtuelle Welten streift, treibt man selbst durch das Lösen von Aufgaben die Handlung und Musik der Oper voran. Indem man das Geschehen unmittelbar aus der Perspektive der Hauptfigur erlebt und mit der VR-Umgebung interagiert, wird man selbst Teil der Geschichte.

Vor genau 100 Jahren zur Uraufführung gebracht, erzählt die emotionale Mono-Oper »Erwartung« op. 17 in Form eines inneren Monologs von der Angst und Orientierungslosigkeit einer Frau, die sich nachts alleine in den Wald begibt, um ihren Geliebten zu suchen und dort auf die Leiche eines Mannes stößt. In der Regie von Staatsintendant André Bücker wurde die Oper in eine gerenderte 360°-VR-Welt übertragen. Technisch realisiert wurde das Game von der Heimspiel GmbH, die insgesamt etwa zwei Jahre an dem Projekt gearbeitet hat. Das Resultat ist eine intensive, atmosphärische Spielerfahrung, in der Schönbergs Musik mittels Game-Mechanik auf ganz neue und unmittelbare Weise erfahrbar wird. »Virtual Reality ist hier kein Selbstzweck, sie lässt uns Teil dieses beeindruckenden, expressionistischen Klangkunstwerks werden und es von innen heraus auf verschiedenen Ebenen erfahren.«, erklärt Staatsintendant André Bücker.

Ihre Premiere feiert die Produktion am 13. Februar im Schönberg Center Wien. Für das Augsburger Publikum gibt es am 17. Februar im Kühlergebäude auf dem Gaswerkgelände die Möglichkeit, das Spiel direkt vor Ort zu erleben. Tickets für das Live-Showing sind in verschiedenen Zeitslots von 15.00 bis 22.00 Uhr unter staatstheater-augsburg.de/vr_erwartung buchbar. Kurz darauf wird die Produktion auch auf der Gaming Plattform Steam zum Download für die hauseigene VR-Brille verfügbar sein. (lina/pm)

Rubrik: 

Weitere News zum Thema

»white rabbit, red rabbit«

Verfasst von Neue Szene am 04.03.2024

Eine Schauspielerin, ein verschlossener Umschlag, keine Proben, kein Regisseur: Nassim Soleimanpours Theater-Experiment am 13.03. im Alten Rock Café

Eine Pressekonferenz im Orchestergraben

Verfasst von Neue Szene am 29.02.2024

Die Stadthalle Gersthofen präsentiert ihr neues Programm für Frühjahr/Sommer 2024

»Mozart in der Stadt« am 16.03.

Verfasst von Neue Szene am 28.02.2024

Ein Aktionstag voller unverhoffter musikalischer Begegnungen mit Yoga, Shopping, Kaffe und Kuchen & mehr