Aktuelle Auswirkungen des Wintereinbruchs in Augsburg

Verschiedene städtische Einrichtungen bleiben wegen kritischer Schneelasten bis Dienstag, 05.12. aus Sicherheitsgründen geschlossen

Hier die Informationen in Kürze:

• Stadtmarkt am Montag und Dienstag geschlossen
• Botanischer Garten am Montag und Dienstag geschlossen
• Friedhöfe ebenfalls für die nächsten beiden Tage gesperrt
• Allgemeinverfügung für Betretungsverbot des Stadtwalds aufgehoben, dennoch Warnung vor Aufenthalt im Wald wegen Astbruchs
• Alle Hallenbäder – mit Ausnahme Haunstetten – bleiben vorläufig noch geschlossen

Der starke Wintereinbruch vom vergangenen Wochenende wirkt sich auch in die laufende Woche aus. Einige städtische Einrichtungen bleiben aufgrund hoher Schneelasten auf Dächern und der Gefahr abgehender Dachlawinen geschlossen. Auch vor einem Aufenthalt im Wald und unter Bäumen wird wegen drohender Astbruchgefahr gewarnt.

Wegen kritischer Schneelasten auf der gesamten Gebäudestruktur hat das städtische Marktamt den Stadtmarkt mit sofortiger Wirkung geschlossen. Weil für die Marktbesucherinnen und –besucher die Gefahr von herabstürzenden Eisschichten in den Durchgangs-Gassen besteht, ist der Stadtmarkt vorerst bis einschließlich Dienstag, 5. Dezember geschlossen worden. Vergleichbare Objekte aus dem Bereich der Schulverwaltung, aus den Bereichen der Sozialverwaltung sowie der Sport- und Bäderverwaltung wurden am Montag ebenfalls geschlossen. So sind etwa alle Hallenbäder – mit Ausnahme Haunstetten – sowie die Anton-Bezler-Sporthalle aufgrund der Schneelast auf den Dächern vorerst geschlossen. Das Jugendzentrum Lehmbau in Hochzoll bleibt bis Mittwoch ebenfalls geschlossen.

Wie das Amt für Grünordnung, Naturschutz und Friedhofswesen (AGNF) mitteilt, bleiben auch der Botanische Garten und die städtischen Friedhöfe bis auf Weiteres geschlossen. Die am Wochenende verhängte Allgemeinverfügung für ein Betretungsverbot des Stadtwalds und des Gögginger Wäldchens sind zwar am Montagmittag ausgelaufen. Dennoch warnt die Forstverwaltung der Stadt Augsburg weiterhin vor dem Betreten der Wälder. Durch die hohe Last des Schnees in den Kronen, können Bäume oder Baumteile unvermittelt und ohne Vorwarnung umkippen oder zusammenbrechen. Wer nicht unbedingt in den Wald muss, sollte dies in den nächsten Tagen sicherheitshalber unterlassen. Wie die Forstverwaltung weiter mitteilt, ist mit einer Entspannung der Situation erst zu rechnen, wenn der Schnee von den Ästen gefallen oder abgetaut ist.

Foto: Stadt Augsburg

Rubrik: 

Weitere News zum Thema

Augsburger Radlwoche dreht sechste Runde

Verfasst von Neue Szene am 01.03.2024

Radbegeisterte und Radaktive sind aufgerufen, ihre Programmideen bis 17. März einzureichen

Sammelband: „Judenhass Underground“

Verfasst von Neue Szene am 01.03.2024

DenkRaum beleuchtet Antisemitismus in Subkulturen mit den Buch-Herausgebern Nicholas Potter und Stefan Lauer

Unsere März-Ausgabe ist da!

Verfasst von Neue Szene am 28.02.2024

Ab heute an allen Auslagestellen in und um Augsburg!