Bio-Pausenbrot-Aktion 2023

Die Bio-Pausenbrot-Aktion der Arbeitsgemeinschaft „Biostadt Augsburg“ findet in diesem Jahr vom 13. bis 27. November an 29 Augsburger Grundschulen in 109 Klassen mit mehr als 2.300 Schülerinnen und Schülern statt. Die Aktion wird von der Fachstelle Biostadt im Büro für Nachhaltigkeit der Stadt Augsburg koordiniert. Zur Eröffnung der diesjährigen Aktion besucht Umwelt- und Nachhaltigkeitsreferent Reiner Erben am Montag, 13. November um 9:30 Uhr die Grundschule Augsburg Göggingen West.

Reiner Erben: „Aktion erreicht wichtige Zielgruppe“

Für Nachhaltigkeitsreferent Reiner Erben steht fest: „Die Biostadt Augsburg erreicht mit der Bio-Pausenbrot-Aktion eine wichtige Zielgruppe für nachhaltige und gesunde Bio-Ernährung: unsere Schülerinnen und Schüler! Bio wird von ihnen durch die Brotzeit unmittelbar erlebt und gleichzeitig wird durch Bio-Expertinnen und Bio-Experten zusätzlich wertvolles Wissen vermittelt.“

Das Pausenbrot als Botschafter für eine gesunde Ernährung

Die Bio-Pausenbrot-Aktion richtet sich an Kinder, Lehrkräfte und Eltern. Das tägliche Pausenbrot steht dabei als Botschafter für eine umweltfreundlich produzierte und gesunde Ernährung. Die Augsburger Bio-Pausenbrot-Aktion findet seit 2008 jedes Jahr statt. Die Aktion ist bei den Schulen beliebt und erreicht heuer die größte Anzahl an Schülerinnen und Schülern überhaupt seit Aktionsbeginn.

Aktionstag für gesunde und nachhaltige Ernährung

In dem Aktions-Brotboxen steht den Kindern leckeres, saisonales und regionales Bio-Gemüse, -Obst, -Brot und -Frischkäse zur Verfügung. Eltern helfen am Aktionstag, die frischen Lebensmittel für die Pause vorzubereiten. Begleitet wird die Aktion von den Bio-Expertinnen und Bio-Experten aus der Arbeitsgemeinschaft Biostadt Augsburg. Diese besuchen die Klassen und vertiefen kindgerecht und spielerisch Inhalte zu gesunder und nachhaltiger Ernährung. Die Schülerinnen und Schüler erfahren zum Beispiel, warum Vollkorn gut für ihren Körper ist oder wie ihre Ernährung das Klima beeinflusst.

Stärkung des regionalen Ökolandbaus

Die Lebensmittel stammen alle aus dem ökologischen Landbau und sind biozertifiziert. Die Verwendung von regionalen und ökologisch angebauten Lebensmitteln stärkt die Landwirte vor Ort und ist ein Beitrag zum Arten- und Klimaschutz. Die Karotten etwa wurden in Schwabmünchen angebaut. Die Stadt und der Landkreis Augsburg sind Ökomodellregion und bestrebt, regionale Bio-Lebensmittel in der eigenen Verpflegung einzusetzen.

Die Sponsoren der Bio-Pausenbrot-Aktion 2023 sind:

• Bio-Bäckerei Schubert

• Pfänder Hof Schwabmünchen

• Ökoring Handels GmbH

• Weißenhorner Milch Manufaktur

• Brotboxen des AWS – Abfallwirtschafts- und Stadtreinigungsbetriebs der Stadt Augsburg

Die Augsburger Bio-Expertinnen und Bio-Experten 2023 sind:

• Frank Schubert; Bio und Vollwert Bäckerei Schubert

• Margrete Weishaupt; DHB Netzwerk Haushalt

• Elisa Neutatz; VerbraucherService Bayern

• Verena Fiener; Gesundheitsamt Stadt Augsburg

• Margita Binder; Naturhelden

• Cornelia Stimpfle; Umweltstation Augsburg

• Isabella Engelien-Schmidt; Umweltstation Augsburg

• Tine Klink; Umweltstation Augsburg

Foto: Ruth Plössel / Stadt Augsburg
Text: Stadt Augsburg

Rubrik: 

Weitere News zum Thema

Stadtradeln 2024: Jetzt anmelden!

Verfasst von Neue Szene am 13.06.2024

Vom 29. Juni bis 19. Juli 2024 zählt wieder jeder Kilometer mit dem Rad

Nähen, um zu überleben - Jüdische Flüchtlinge in Shanghai 1938-1949

Verfasst von Neue Szene am 13.06.2024

Ausstellung im tim zeigt das bewegte Leben jüdischer Flüchtlinge in Shanghai 1938-1949

Sommerbühne im Brunnenhof

Verfasst von Markus Krapf am 12.06.2024

Die Veranstaltungen bis Ende Juli 2024 im Überblick