Meike Droste liest aus den »Flüchtlingsgesprächen«

Brecht im Bayernkolleg: Meike Droste liest am 10.02. aus den »Flüchtlingsgesprächen«

Die in den frühen vierziger Jahren geschriebenen Dialoge der »Flüchtlingsgespräche« handeln vom Alltag der aus Deutschland Vertriebenen, vertreten durch den Intellektuellen Ziffel und den Arbeiter Kalle, die sich im Restaurant des Hauptbahnhofs von Helsinki über die internationale Lage und die eigene Situation unterhalten.

Meike Droste wuchs in Neusäß auf. Sie studierte von 1999 bis 2003 an der Münchner Otto-Falckenberg-Schule und sammelte bereits während ihres Studiums erste Schauspielerfahrung an den Münchner Kammerspielen. 2002 wechselte sie ans Berliner Ensemble und spielte dort in Inszenierungen von Claus Peymann, unter anderem die Titelrolle in Brechts »Die heilige Johanna der Schlachthöfe«, und von Leander Haußmann (in Shakespeares »Ein Sommernachtstraum«). Die Spielzeit 2004/05 führte Droste ans Schauspielhaus Zürich, seit der Spielzeit 2006/07 gehörte sie dem Ensemble des Deutschen Theaters Berlin an.

In unserer Februar-Ausgabe hat sich der Fehlerteufel eingeschlichen. Dort haben wir die Lesung für den 18.02. in der Lechhauser Pankratiuskirche angekündigt. Richtig ist:
Samstag, 10. Februar, 19.30 Uhr, Bayernkolleg, Schillstr. 100.
Eintritt: 18,– €

Foto: Matthias Dostor

Rubrik: 

Weitere News zum Thema

Augsburger Radlwoche dreht sechste Runde

Verfasst von Neue Szene am 01.03.2024

Radbegeisterte und Radaktive sind aufgerufen, ihre Programmideen bis 17. März einzureichen

Sammelband: „Judenhass Underground“

Verfasst von Neue Szene am 01.03.2024

DenkRaum beleuchtet Antisemitismus in Subkulturen mit den Buch-Herausgebern Nicholas Potter und Stefan Lauer

Unsere März-Ausgabe ist da!

Verfasst von Neue Szene am 28.02.2024

Ab heute an allen Auslagestellen in und um Augsburg!