Neues aus der Ustersbacher Brauerei

Bei den jüngsten Qualitätstests der DLG (Deutsche Landwirtschaftsgesellschaft) haben die Ustersbacher Biere und das Witaquelle-Mineralwasser die begehrte Goldmedaille erhalten. Das ist ein Grund zu feiern.
Und auch der neue Pächter im Bräustüble gibt Anlass zur Freude.

Unabhängige Qualitätstests
Wie gewohnt stellten sich die Ustersbacher Braumeister auch in diesem Jahr wieder den DLGQualitätstests. Dabei werden die Biere von unabhängigen Experten auf alle wichtigen Kriterien untersucht.
Und es gibt gute Nachrichten. Allen Ustersbacher Bieren – und auch dem beliebten Witaquelle-Mineralwasser – wurde die Goldmedaille der Deutschen Landwirtschaftsgesellschaft (DLG) verliehen.

Hervorragendes Brauerteam
Erster Braumeister Wolfgang Dahnke zum großen Erfolg: „Ich freue mich natürlich sehr über dieses Ergebnis. Es ist Anerkennung für unser gesamtes Team und das Ergebnis unseres stetigen Strebens nach höchster Qualität.“

Erstklassige Abfüllung
Technischer Leiter Josef Geh: „Dass die hervorragenden Biere auch erstklassig abgefüllt werden, liegt zum einen an unserer modernen Ausstattung, vor allem aber auch an der hervorragenden Arbeit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Füllerei.“

Ressourcensparende Anlagen
Ein Großteil der benötigten Energie wird aus dem Einsatz von Photovoltaik und der Gewinnung von Biogas aus den Reststoffen der Getränkeherstellung gewonnen.

Ehrlich verdient
Stephanie Schmid: „Ich danke allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für ihren täglichen Einsatz. So bleiben wir auch in schwierigen Zeiten erfolgreich. Darauf ein Ustersbacher – ehrlich verdient!

Pächterwechsel im Bräustüble
Mitte März übernimmt Gastronom Lukas Meuser das Ustersbacher Bräustüble. Er ist in Ustersbach kein Unbekannter, hat er sich doch bereits im Hotel Reischenau einen hervorragenden Namen gemacht. Brauereichefin Stephanie Schmid: „Ich freue mich sehr, dass Lukas Meuser künftig unser Bräustüble führen wird. Er leitet seit vielen Jahren das Hotel Reischenau im Ort und ist sowohl bei seinen Übernachtungsgästen,darunter viele Stammgäste, als auch bei seinen Restaurantgästen sehr beliebt.“ Der sympathische junge Mann kann weitestgehend auf das bisherige Bräustüble-Team bauen, sucht aber noch Verstärkung durch einen weiteren Koch – wobei er auch gerne selbst am Herd steht. „Das Kochen ist meine Leidenschaft und ich arbeite bereits an der Speisekarte. Es wird natürlich viel Regionales und Bekanntes geben, für die Mittagsgäste aber auch eine abwechslungsreiche Tages- oder Wochenkarte, auf der jeder etwas finden wird.
Ich freue mich sehr auf meine neue Aufgabe.“ Das Hotel wird Lukas Meuser weiterführen, als Garni mit Übernachtung und Frühstück.
(tk)

Rubrik: 

Weitere News zum Thema

Augsburger Radlwoche dreht sechste Runde

Verfasst von Neue Szene am 01.03.2024

Radbegeisterte und Radaktive sind aufgerufen, ihre Programmideen bis 17. März einzureichen

Sammelband: „Judenhass Underground“

Verfasst von Neue Szene am 01.03.2024

DenkRaum beleuchtet Antisemitismus in Subkulturen mit den Buch-Herausgebern Nicholas Potter und Stefan Lauer

Unsere März-Ausgabe ist da!

Verfasst von Neue Szene am 28.02.2024

Ab heute an allen Auslagestellen in und um Augsburg!