Stop! Motion!

Neue Sonderausstellung im Augsburger Puppentheatermuseum lädt ab 29.02. auf eine Reise in die faszinierende Welt des Trickfilms ein

Ab Ende Februar heißt es „…und Action!“, denn in der neuen Sonderausstellung „Stop! Motion! Die Illusion der Bewegung“ nimmt das Augsburger Puppentheatermuseum „Die Kiste“ alle großen und kleinen Museumsbesucher*innen mit auf eine Reise in die faszinierende Welt des Trickfilms. Erlebt, wie mit Hilfe der Animationstechnik Stop-Motion eine Illusion der Bewegung erzeugt wird und dadurch fantastische Geschichten entstehen. Indem man eine Figur minimal bewegt und jede Momentaufnahme fortlaufend festhält, entsteht beim schnellen Abspielen der Einzelbildfolge der Bewegungseindruck - so wird unvergesslichen Charakteren Leben eingehaucht. Hier spiegelt sich auch die Tradition des Puppentheaters wider: Animatori*nnen erwecken, vergleichbar mit Puppenspielerinnen, Unbelebtes zum Leben. Lasst euch von der Magie der Stop-Motion-Technik im Puppentrickfilm oder der Knetanimation verzaubern!

Anhand von Leihgaben von Animator*innen und Produktionsfirmen beleuchtet die Ausstellung vor allem die zeitgenössische Stop-Motion-Szene in Deutschland. Unter anderem sind Trickfilmfiguren, Kulissen sowie Storyboards von Izabela Plucińska, Reynard Films aus Leipzig, Tine Kluth, Kathrin Albers, Jim Lacy, Albert Radl, Matthias Daenschel und Jan Gadermann zu sehen. Aber auch die historische Entwicklung der Stop-Motion-Technik und einige Pioniere des deutschen und internationalen Stop-Motion-Films werden vorgestellt. Hierzu präsentiert die Ausstellung beispielsweise Exponate aus den Silhouetten-Filmen von Lotte Reiniger aus dem Stadtmuseum in Tübingen. Zudem sind Figuren der bekannten Trickfilmer Ferdinand und Hermann Diehl aus der Sammlung des Deutschen Filminstituts & Filmmuseums in Frankfurt ausgestellt.

Im Begleitprogramm zur Sonderausstellung lädt Mo Spann alias „Professor Sperrmüller“ dazu ein, sich mit einem selbstgebauten Zoetrop auf eine Reise zu den Anfängen der Animation zu begeben. Ein weiterer Workshop in Kooperation mit der Stadtbücherei Augsburg bringt Kindern näher, wie sie mit einfachen Mitteln ihren eigenen Stop-Motion-Film produzieren können. Weitere Informationen zum Rahmenprogramm gibt es auf der Webseite der Augsburger Puppenkiste. Die Ausstellung ist noch bis 22. September 2024 zu sehen. Öffnungszeiten: Mittwoch - Sonntag, 12.00 - 18.00 Uhr.

Rubrik: 

Weitere News zum Thema

Larry Mitchel kehrt nach Augsburg zurück

Verfasst von Neue Szene am 19.04.2024

Der Deutschkanadier wird neuer Sportdirektor bei den Panthern

FCA: Das schönste Trikot der Welt

Verfasst von Neue Szene am 19.04.2024

Einmaliges Retro-Trikot in limitierter Auflage – ab Sonntag verfügbar

Artists Against Antisemitism/Augsburg

Verfasst von Neue Szene am 17.04.2024

Veranstaltung am 24.04. im Staatstheater/Altes Rock-Café mit Literatur, Musik und Gesprächen